Der Blog zur Seite www.benchpark.com. Das B2B Empfehlungs-/Bewertungsportal

Änderung der Zahlungsmodalitäten bei Benchpark

In den vergangenen Jahren ist die Bezahlung für Benchpark-Nutzungszeit per Kreditkarte deutlich zurückgegangen. Die Mehrheit unserer Kunden nutzt inzwischen die Möglichkeit mit Hilfe des SEPA-Lastschriftverfahrens.

Ihre Vorteile eines SEPA-Lastschriftverfahrens sind:

– Ihr Zugang verlängert sich automatisch um die gewünschte Nutzungszeit
– Sie erhalten umgehend die entsprechende Rechnung.
– Der Rechnungsbetrag wird bequem per Lastschrift von Ihrem Konto abgebucht.
– Zudem läuft Ihr Siegel nicht ab, sondern bleibt stets auf Ihrer Homepage sichtbar.
– Sie können das SEPA-Lastschriftverfahren jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen kündigen.

Eine weitere Möglichkeit der Bezahlung besteht in einer SEPA-Überweisung. Sobald die Bestellung von Nutzungszeit bei uns eingeht, wird Ihr Benchpark-Account freigeschaltet bzw. verlängert. Bei Nachfragen stehen wir Ihnen persönlich zur Verfügung.

Wir haben beschlossen, auch um Kosten zu sparen und die Preise für Benchpark-Nutzungszeit nicht verändern zu müssen, die Bezahlung per Kreditkarte zum 1. April 2015 einzustellen.

Gestatten Sie uns zum Ende dieser Mitteilung noch den Hinweis, dass seit Sommer vergangenen Jahres unser zusätzliches Angebot MyBenchpark live geschaltet ist.

Mit MyBenchpark ist es auf einfachem Wege möglich, auf Ihre Bedürfnisse hin optimierte Umfragen zu erstellen, durchzuführen und auszuwerten. Kunden von Benchpark, die für ein Jahr Nutzungszeit erworben haben, ist die Nutzung von MyBenchpark inbegriffen.

Sollten Sie noch Fragen oder Anregungen haben, erreichen Sie uns unter mail@benchpark.com. Wir rufen Sie auf Wunsch auch gern zurück.

PDF Creator    Sende Artikel als PDF   

Benchpark erhöht die Sicherheit

Erreichbarkeit und Sicherheit spielen bei Benchpark eine große Rolle. Um dieses zu gewährleisten haben wir mit Beginn des neuen Jahres unsere Serverkapazitäten aufgestockt, damit unser Angebot, die Siegel unserer Kunden und unsere Erreichbarkeit mit großem Komfort gewährleistet werden kann.

(mehr …)

Neu: Kostenfreie Onlinebefragungen bzw. Umfragen für Benchpark-Kunden

Unser neues Portal für Onlinebefragung bzw. Umfragen  www.mybenchpark.com ist ab sofort für Sie online.

Benchpark-Kunden, die 360 Tage Nutzungszeit auf www.benchpark.com erwerben, können 100% kostenfreie Onlinebefragungen bzw. Umfragen erstellen und erhalten unbegrenzte Einsicht in die Ergebnisse!

Nähere Informationen zu Ihrem kostenfreien Pro-Tarif finden Sie hier: https://www.mybenchpark.com/prices.html

(mehr …)

Erneut Urteil zu Bewertungen im Internet – Benchpark lässt keine anonymen Empfehlungen zu

Erneut hatte ein Gericht darüber zu befinden, ob eine im Internet abgegebene gelöscht werden muss. Das Oberlandesgericht München entschied nun zu Gunsten eines Händlers, der geforderte hatte, seine schlechte Bewertung beim Internet-Auktionshaus Ebay zurückzunehmen. Das Gericht ließ das Argument des Kunden, er habe nur sein Recht auf Meinungsfreiheit ausgeübt, nicht gelten. (mehr …)

Neues Umfrageportal MyBenchpark: Umfragen einfach und rasch erstellen

Unser neues Umfrageportal MyBenchpark ist online. MyBenchpark bietet die Möglichkeit, innerhalb weniger Minuten eine Umfrage zu erstellen. Dabei kann zwischen einer öffentlichen Umfrage, einer geschlossenen Umfrage mit Einladung und einer geschlossenen Umfrage mit Kennwort gewählt werden.

(mehr …)

Bundesgerichtshof stärkt Persönlichkeitsrechte – Benchpark lässt keine „anonymen“ Empfehlungen zu

Internetportale müssen einem Urteil des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe zufolge die Namen anonymer Nutzer nicht an Privatpersonen herausgeben. Die Anonymität eines Nutzers genieße einen besonders hohen Schutz und dürfe nur in Ausnahmefällen und in engen Grenzen herausgegeben werden, entschied das Gericht. Diese Ausnahmefälle seien  die Verfolgung einer Straftat, die Abwehr einer unmittelbaren Gefahr und die Durchsetzung von Urheberrechten. „Der Schutz der Persönlichkeitsrechte ist nicht genannt“, sagte der Vorsitzende Richter Gregor Galke. Ein Arzt aus Baden-Württemberg hatte versucht, Namen und Adresse des Autors einer negativen Bewertung in einem Online Portal zu erhalten.

(mehr …)

Werbeinvestitionen im vergangenen Jahr leicht gesunken

Die Werbeinvestitionen – das sind Honorare, Werbemittel und Kosten für Medien – sind einem Bericht des Internetportals Horizont.net zufolge im vergangenen in etwa gleich geblieben. 2013 seien dafür rund 25,05 Milliarden Euro ausgegeben worden, berichtet das Portal unter Berufung auf die Jahresstatistik des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft. Gegenüber 2012 sei das ein Rückgang  von 1,7 Prozent. Für dieses Jahr erwarte der Verband ein Plus von zwei Prozent, schreibt Horizont weiter. Tageszeitungen hätten einen Rückgang um 9,4 Prozent verkraften müssen, während Onlie und Mobil zusammen um 9,3 Prozent zulegten, heißt es in dem Bericht. Das werbestärkste Medium bleibe das Fernsehen.

Mehr Informationen hier.

Autor: Oliver Schirg

 

PDF erstellen    Sende Artikel als PDF   

Steuerbefreiung auch für umgerüstete Elektrofahrzeuge

Elektrofahrzeuge, die in der Zeit zwischen dem 18. Mai 2011 und dem 31. Dezember 2015 erstmalig zugelassen werden, sind für zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Bei einer Zulassung bis zum 31. Dezember 2020 gelte die Steuerbefreiung für fünf Jahre, teilte der Bundesverband eMobilität mit. Bisher hätten sich Halter von auf Elektroantrieb umgerüsteten Fahrzeugen darauf einstellen müssen, dennoch zur Kasse gebeten zu werden. Viele Finanzämter verträten nämlich die Ansicht, nach dem Umbau des Fahrzeugs könne es sich nicht mehr um eine Erstzulassung handeln. Schließlich sei das Fahrzeug bereits vorher zugelassen gewesen. Nach Ansicht des Bundesverbands eMobilität handelt es sich dabei um eine unnötige Belastung derjenigen, die maßgeblichen Anteil an der Marktbereitung der eMobilität haben.

(mehr …)

Zahlungsmoral der deutschen Wirtschaft im April erneut gesunken

Die Zahlungsmoral deutscher Unternehmen ist dem Bisnode Zahlungsindex zufolge im April erneut gesunken. Der Index, der das Zahlungsverhalten der deutschen Wirtschaft widerspiegele, habe einen Wert von 86,59 Prozent erreicht, teilte der Darmstädter Wirtschaftsinformationsdienst Bisnode mit. Im März habe der Bisnode-Index bei 86,66 Prozent gelegen. Ferne habe sich im April der seit Jahresanfang anhaltende Abwärtsbewegung fortgesetzt. Seit Januar 2014 (88,0 Prozent) sei das Zahlungsverhalten in der deutschen Wirtschaft kontinuierlich gesunken. Bisnode bezeichnet diese Entwicklung allerdings nicht als besorgniserregenden Trend, zumal die Kurve zuletzt abgeflacht sei. „Absolut betrachtet befindet sich die Zahlungsmoral weiter auf einem hohen Niveau“, schreibt der Wirtschaftsinformationsdienst. Der Zahlungsindex drückt aus, welcher Anteil der deutschen Unternehmen seine Rechnungen pünktlich oder vorzeitig zahlt.

Bisnode ist nach eigenen Angaben einer der führenden europäischen Anbieter für digitale Wirtschaftsinformationen. Mehr Informationen über das Unternehmen gibt es hier.

Autor: Oliver Schirg

PDF Converter    Sende Artikel als PDF   

Studie: Industriedienstleister rechnen mit stabilem Wachstum

Trotz eines schwierigen Marktumfeldes erwarten die Industriedienstleister im Inland ein deutliches Wachstum in Höhe von 5,8 Prozent. Behindert wird das Wachstum von Industrieserviceunternehmen allerdings durch einen Mangel an geeigneten Fachkräften. Das geht aus der jüngst veröffentlichten Lünendonk®-Studie 2013 „Führende Unternehmen für Industrieservices in Deutschland“ hervor.

(mehr …)

Facebook Icon